Ein Hauch von Winter? Lebkuchen!
News wechseln (2/39)

Deer me! Plätzchen backen nach Weihnachten – warum nicht?

Neues Jahr, leckere Lebkuchen

21.12.2021

Lust auf Lebkuchen? Nach Weihnachten schmecken sie noch viel besser. Probiert dieses supereinfache Rezept doch einfach mal selbst aus.

Weißt Du, wann Weihnachtsplätzchen am besten schmecken? Lange Zeit vor oder kurz nach Weihnachten – versprochen. Probierts doch einfach mal aus! Hier kommt das weltbeste Rezept aus unserem Hotel in Parsberg:

Zutaten:
100 g Butter
3 EL goldener Sirup
100 g dunkelbrauner Zucker
½ Teelöffel Natriumbikarbonat
1 Esslöffel Ingwerpulver
1 Teelöffel Zimtpulver
225 g Mehl
50 g Puderzucker
½ Teelöffel Salz

Zubereitung:
Butter, Sirup und Zucker in einem kleinen Topf unter gelegentlichem Rühren erhitzen, bis alles geschmolzen ist. Beiseitestellen und etwas abkühlen lassen. In einer großen Schüssel das Natron, den Ingwer, den Zimt und das Mehl vermischen. Die Butter-Sirup-Mischung dazugeben und umrühren. Mit den Händen zu einem Teig zusammenfügen. Der Teig ist zu diesem Zeitpunkt noch weich, wird aber im Kühlschrank fester. Den Teig auf ein Blatt Backpapier geben, zu einem Rechteck formen und ein weiteres Blatt Pergament darüberlegen. Den Teig auf einen halben Zentimeter dick ausrollen. Auf ein Backblech legen, um ihn flach zu halten, und dabei das Pergament an Ort und Stelle lassen. Das Ganze eine Stunde lang im Kühlschrank kühlen. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen. Anschließend die Masse aus dem Kühlschrank nehmen und die gewünschten Formen ausstechen. Die Formen mit etwas Abstand auf das ausgelegte Backblech legen und 10-12 Minuten backen. Auf dem Backblech vollständig abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Puderzucker mit 1-2 Esslöffeln Wasser verrühren – die Konsistenz soll dickflüssig und streichfähig sein, aber nicht zu dünn, damit sie nicht verläuft. Mit einem Spritzbeutel mit dünner Tülle die abgekühlten Kekse mit der Glasur verzieren. Fertig sind die besten Lebkuchen der Welt!